Verbindungs Probleme?

Wir bekommen ja hin und wieder mal Anfragen zu Verbindungsprobleme zu Jabber.de.
Ihr könnt unseren aktuellen Verfügbarkeit unter Support->Status einsehen, solltet ihr einmal keine Verbindung bekommen.

Bedingt durch NAT Adressen im UMTS und bei vielen DSL Anbietern, können durch unsere Firewall/Scripte ein einzelner Angreifer leider alle User aus dem gleichen Netzbereich mit sperren.
Sollte dies der Fall sein werden die Adressen nach einigen Minuten wieder freigeschaltet – prüft auf jeden Fall die Statusseite zu unserem Dienst.

gruß Dev

Bleeding Edge?


Über die letzten Wochen können wir auf dem Server einen steigenden User zuwachs feststellen. Wir freuen uns das ihr den Server schätzt und unterstützt.
Durch unsere doch recht hohe Userbasis (ca. 5.000 User dauerhaft Online) können wir allerdings neue Erweiterungen und Dienste nicht mehr so einfach testen.
Wir haben hier schon die Wartungsarbeiten am Server auf festgelegte Tage gesetzt.

Aus diesem Grund haben wir einen weiteren Server aufgesetzt, damit ihr „Bleeding Edge Features“ direkt testen könnt. Der neue Server ist über openim.de erreichbar.
Registrieren könnt ihr euch dort über https://openim.de:5281/register_web.
Der „Feature Server“ wird weniger stabil, aber dafür mit immer aktuellen (unstabilen) Features bestückt. Fragen und Infos gebe ich auch gerne im Jabber.de Support Chat.

lg, dev

Neuer WebChat verfügbar …

Da unser altes Webchat System nicht mehr weiterentwickelt wurde, mussten wir es aus Sicherheitsgründen deaktivieren.
Nun steht euch eine neue Möglichkeite zum Chatten per Browser zur Verfügung.
Unter https://chat.jabber.de könnt ihr euch nun direkt mit eurem Usernamen (User oder User@jabber.de) anmelden. Das neue System bietet nun auch OTR im Browser an, somit sind eure Chats nun auch dort sicher.

Wir werden die Seiten dort in den kommenden Tage noch ein wenig anpassen 😉

vg, Dev

Compliance Test for XMPP Servers / XEP Übersicht

176px-XMPP_logo.svg
Zur dem von der XSF definiertem XEP-0375 hat Daniel Gultsch / iNPUTmice einen Compliance Tester für XMPP Server geschrieben, mit dem Ihr eure Server auf die verfügbaren XEP Erweiterungen prüft.
Ihr findet den Code hier und eine Serverübersich hier.

Unser Ergebnis des Tests:

 

Continue reading “Compliance Test for XMPP Servers / XEP Übersicht” »

Interviewreihe: Die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern

interview_300Was lange währt, wird endlich gut? So oder so ähnlich könnte man den Gedanken einer Interviewreihe, den ich schon ewig mit mir herumtrage, ausdrücken. Ob diese wirklich gut sein wird, müsst natürlich ihr am Ende entscheiden. Was nun aber endlich feststeht ist, es geht los und das mit einem, wie ich finde, echten Kracher! Dazu aber später mehr.

In Kooperation mit digitalesecho.de werden wir demnächst eine große Interviewreihe zum Themen „Wer sind die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern“ starten. Was treibt sie an? Was denken sie über bestimmte Themen? Wie viel Zeit steckt in ihrem Projekt? Und vieles mehr. Hinter jedem dieser Projekte stecken Menschen aus Fleisch und Blut, die Kraft und Energie in eine gute Sache investieren. Es wird Zeit dies zu erkennen. Dafür haben wir schon eine gewisse Fragenbasis vorbereitet. Aber… Continue reading “Interviewreihe: Die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern” »

[Raspberry Pi] & [XMPP] – Einfache Heim- und Klimaüberwachung

Es gibt ja srpi_xmpp_tempchon viele Gadgets für das IoT – aber der findige Bastler möchte ja gerne selbst etwas kreieren. Wer sein Zuhause auf Raumklima (Temp, Luftfeuchtigkeit, CO2 Wert, Luftdruck, etc.) oder den Zustand der Zimmerpflanzen überwachen möchte, kann dies eigentlich recht einfach erledigen. Die Firma Tinkerforge bietet entsprechende Module (Bausätze) für eine sehr einfache Umsetzung an.

Mithilfe eines Rasberry Pi und den entsprechenden Modulen kann man sich in regelmäßigen Abständen über die klimatischen Zustände im Haus und Hof informieren zu lassen. Die Klimawerte lassen wir uns einfach mit XMPP auf unser Handy schicken.

Continue reading “[Raspberry Pi] & [XMPP] – Einfache Heim- und Klimaüberwachung” »