[Raspberry Pi] & [XMPP] – Einfache Heim- und Klimaüberwachung

Es gibt ja srpi_xmpp_tempchon viele Gadgets für das IoT – aber der findige Bastler möchte ja gerne selbst etwas kreieren. Wer sein Zuhause auf Raumklima (Temp, Luftfeuchtigkeit, CO2 Wert, Luftdruck, etc.) oder den Zustand der Zimmerpflanzen überwachen möchte, kann dies eigentlich recht einfach erledigen. Die Firma Tinkerforge bietet entsprechende Module (Bausätze) für eine sehr einfache Umsetzung an.

Mithilfe eines Rasberry Pi und den entsprechenden Modulen kann man sich in regelmäßigen Abständen über die klimatischen Zustände im Haus und Hof informieren zu lassen. Die Klimawerte lassen wir uns einfach mit XMPP auf unser Handy schicken.

Dieser Artikel soll keine Anleitung/HowTo sein, sondern eher eine Anregung und Information wie leicht sich solche Szenarien realisieren lassen.

Wir nutzen für unsere Umsetzung:

  • Raspberry Pi
  • TF Master Brick
  • TF Barometer Bricklet
  • TF Humidity Bricklet
  • TF Ambient Light Bricklet

Wer möchte kann z.B. noch einen Moisture Bricklet anschließen, weitere Module lassen sich dann nur mit einem weiteren Master Brick anschließen. Die Module gibt es auch im Starterkit Wetterstation inkl. „Gehäuse“.
(Weitere Infos zu den Tinkerforge Modulen oder Kits findet ihr auf der TF Webseite).

Auf die Einrichtung eines Raspberry Pi möchten wir nicht weiter eingehen. Dafür gibt es schon genügend Webseiten die sich damit beschäftigen. Ein aktueller Raspbian dient als Grundlage für unser Klimasystem.

Alles was wir nun noch benötigen sind die Shell API Bindings von Tinkerforge, sowie das Tool sendxmpp. Die Installation des Brick Daemon wird hier beschrieben.

Wir lassen uns die Ausgaben von „tinkerforge –host localhost call temperature-bricklet XcH get-temperature“ in eine Textdatei (z.B. status.txt)  schreiben und versenden diese mittels eines „cat status.txt | sendxmpp -t eure_jabber_adresse@jabber.de“.
Ihr benötigt zum Versenden einen Account der für sendxmpp (Config in ~/.sendxmpprc) genutzt wird und natürlich einen Account der die Benachrichtigung empfängt.
(Mobile Clients findet ihr in der Übersicht!)
Per Cronjob wird das Script dann zu den gewünschten Zeiten gestartet.
(Bei Bedarf können wir euch im Jabber.de Support Raum hier unterstützen.)

2016_03_17_13.59.30

Auf der Tinkerforge Seite gibt es API und Codebeispiele für jedes Modul und Sprachen.

Der Möglichkeit zur Benachrichtigung sind hier keine Grenzen gesetzt. So lassen sich z.B. mit Bewegungsmelder,Abstandswarner oder Helligkeitsmessung sehr viele Situationen abfragen/überwachen bzw. ausgeben.

Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, einfach in die Kommentare schreiben. Wir freuen uns über euer Feedback! Welches Projekte habt ihr mit Jabber/XMPP bereits realisiert?

Euer Devilz

3 Gedanken zu „[Raspberry Pi] & [XMPP] – Einfache Heim- und Klimaüberwachung

  1. Ich steuer meine FHEM-Installation über einen JabberBot, der als Device-Modul in Standard-FHEM integriert ist. Lesen von Statusanzeigen, Alarmieren wenn der Kühlschrank offen gelassen wurde, elektrisch betriebenes Dachfenster schliessen und öffnen, keine Grenzen: was in FHEM schalt- oder auslesbar ist, geht auch mit XMPP.

    Und alles ohne die Firewall zu öffnen! Zugriff ist mit Whitelist eingeschränkt, ein klar definiertes Set von Kommandos, sicherer geht es kaum.

    Hm, so ein Barometer-Bricklet brauch ich glaub auch noch 🙂

    http://fhem.de

  2. mich interessiert es, prosody auf einem rasp pi 3 zu starten. der strom verbrauch eines rasp pi erlaubt es mir, daraus einen jabber-server zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.