Movim – Kick ass social network

movimWir, von Jabber.de, sind ja immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Jabber-Dingen. Erst letztens konnten wir euch zeigen, dass Jabber (XMPP) sehr vielfälltig ist. Auch diesmal gab es wieder einen großen Aha-Effekt, als wir uns Movim angeschaut hatten.

Wäre es nicht praktisch wenn man Skype, Google Hangout,
Facebook, Vine, WhatsApp und Twitter verschmelzen könnte? Genau das verspricht das Projekt „Movim – Kick as social network“! Das schöne, für alle eingefleischten Jabber (XMPP) Fans, wir können dafür unsere bestehenden Accounts von Jabber nutzen!

Movim ist ein social Network, welches das XMP-Protocol nutzt. Am ehesten lässt es sich mit Disporia und Friendica vergleichen. Der Betreiber installiert auch hier die Software auf seinem Webspace. Nach der Installation kann sich dann jeder mit seiner bestehenden JabberID einfach einloggen. Wie auch die beiden anderen Alternativen social neworks versucht Movim (My Open Virtual Identity Manager) langfristig die Anbindung zu existierenden Netzwerken. So soll am Ende – laut Entwickler – ein universales „soziales Kommunikationsprotokoll entstehen“.

Was kann Movim?

  • Blog-Funktion
    Beiträge können in einem öffentlichen Blog oder in einer geschlossenen Gruppe gepostet werden (inkl. Atom feed Funktion).
  • Der social Aspekt
    Teile Beiträge, deine Position und dein persönliches Profil. Movim ist dezentral, so werden alle Daten auf dem „Pod“ gespeichert, auf dem du dich einloggst. Freunde können auch Server-übergreifend eingeladen werden, indem man diese einfach in seine Kontaktliste einfügt. Übrigens: Schon nach dem Login sieht man seine bestehenden Jabber-Kontakte und ist so direkt im persönlichem Netzwerk!
  • Der Stream (Die Pinnwand)
    Alle Informationen laufen wie von anderen sozialen Netzwerken gewohnt in einem einzigen „stream“. Auch bei Movim wird dieser in Echtzeit aktualisiert. Zusätzlich wird ein Gruppen-Feature unterstützt, so dass man Beiträge entsprechend öffentlich oder in Gruppen posten kann.
  • Chat
    Natürlich kann man über Movim auch mit seinen Jabber-Kontakten chatten (Jabber-Webchat)!
  • Eins zu eins Videogespräche (beta)
    Via Movim können auch eins zu eins Videogespräche geführt werden. Dieses Feature befindet sich allerdings noch in der Beta-Phase.

Man kann erkennen, dass tatsächlich die Grundfunktionen eines sozialen Netzwerkes schon jetzt gegeben sind. Wo die Reise mit Movim hingehen wird, wird einzig und allein von den Nutzern entschieden. Sollte weiterhin niemand bereit sein, den Alternativen zu Facebook und Co. eine Chance zu geben, wird wohl auch dieses Projekt in der Nische einstauben.

Positiv hervorzuheben ist, dass der Quellcode von jedem eingesehen werden kann. Die Entwickler bitten sogar darum diesen zu prüfen und ggf. Verbesserungen durchzuführen.

Das Jabber.de Fazit:
Meiner Meinung nach handelt es sich hier um ein weiteres Projekt, welches uns Nutzern die Möglichkeit gibt mit anderen in Kontakt zu bleiben und das ohne gleich persönliche Daten an bekannte „Datenkraken“ verschenken zu müssen. Ich persönlich finde das ist der richtige Ansatz, dezentrale Datenspeicherung und das auch noch mit unserem geliebten XMP-Protokoll. Vielleicht kann man meine Begeisterung zwischen meinen Zeilen lesen.

Was uns nun aber brennend interessiert ist: Welcher Fraktion gehört ihr an?

Schaut euch Movim an und hinterlasst doch einfach einen Kommentar und / oder nehmt auf der rechten Seite an der Abstimmung teil! Wir überlegen tatsächlich einen eigenen „Jabber.de-Movim-Pod“ zu errichten und euch diesen dann als neuen Service zur Verfügung zu stellen. Natürlich möchten wir hier allerdings zuerst eure Meinung hören und den Bedarf ausloten.

Offizielle Movim Seite: http://www.movim.eu/
Offizieller Movim.de-Pod zum testen: https://pod.movim.eu/
(Dort einfach mit euren Jabber.de-Daten einloggen)

Auf den Test, fertig, los…
Wir freuen uns auf euer Feedback!

Euer Jabber.de-Team

9 Gedanken zu „Movim – Kick ass social network

  1. Movim ist gerade deshalb interessant, weil man mit einer Einladung an Freunde eben nicht den Eingeladenen gleich dazu nötigt, sich bei einem bestimmten Anbieter zu registrieren.
    Ganz ähnlich wie es eben auch beim XMPP Protokoll gegenüber den anderen Sofortnachrichten-Diensten ist.
    Daher ist das meiner Meinung nach der einzig richtige Ansatz für ein soziales Netzwerk – ganz ähnlich wie XMPP der richtige Ansatz für Sofortnachrichten und eMail der richtige Ansatz für elektronische Post ist.
    Leider hat sich lediglich im Bereich eMail bisher der richtige Ansatz durchgesetzt. Hoffen wir, dass XMPP weiter an Beliebtheit zunimmt und hoffen wir für alle, die ein soziales Netzwerk im Netz “brauchen”, dass sich Movim hier einmal durchsetzen wird.

    Leider, leider hat für mich Movim in einem Testlauf ein wenig versagt, weil es unter Opera scheinbar nicht richtig funktioniert. Hoffen wir, dass hier nachgebessert wird.

  2. Danke dir für dein ausführliches Feedback Lucas! Ich sehe es wie du. 🙂

    Das es nicht richtig funktioniert hat, kann durchaus an Einstellungen des jabber.de-server liegen. Ich bin mir gerade nicht 100%ig sicher, ob man für die Nutzung von Movim etwas einstellen / freigeben muss. Ich werde dazu noch einmal devilz interviewen, da er der Fachmann ist.

  3. Also ich habe mir nun auch Movim angesehen. Allerdings nur mit dem Demo-Account, der recht überladen ist. Richtig testen ging auch nicht, denn ich will ja nicht einfach fremde Leute dort anschreiben.

    Ich habe es mit Jabber.de-Accounts probiert. Der movim.eu-pod sagt, dass er die Auth.-Methode nicht akzeptieren würde (Fehler im Passwort kann ausgeschlossen werden). Folglich müsste es wohl am Jabber.de-Server liegen. Der muss ja irgendwie die Daten weiterleiten. Ich habe da leider keine Ahnung; bin bei Jabber bisher nur Endverbraucher.

  4. Ich finde die Idee super 🙂
    Benutze persönlich Jabber, aber viele Bekannte von mir verwenden andere Dienste (Whatsapp, Skype, usw.). Es wäre echt super, wenn man trotz verschiedener Dienste miteinander chatten kann.

    Ich bin pro Jabber.de-Movim-Pod

  5. Hi,

    habe mich grad auf http://pod.movim.eu/ angemeldet und es funktioniert einwandfrei. Sehe alle meine Kontakte und das WebInterface scheint viele Funktionen zu bieten die ich mir jetzt genauer ansehen werde.
    Für mich wäre ein absolutes Plus wenn man mit dem XMPP ohne Probleme Video-Chats führen kann.

    Danke weiter so 🙂 Man müsste es nur bekannter machen die Frage ist wie, die Masse ist bei den großen US-Anbietern, da hilft auch kein NSA-Skandal um da auch nur 1% zu verändern – schade.

  6. Linuxgamer das ist schön zu hören, bis vor ein paar Wochen oder Monaten war das Projekt noch total verbuggt, wenn das nicht so gewesen wäre würds schon längst produktiv laufen.

    Gerade für übers Land verstreute Familien eine tolle Sache wenns läuft, evtl wage ich mich die Tage nochmal an die Installation

  7. Ich finde die Idee hinter movim wirklich genial!
    Leider kommt mir vieles noch nicht so ausgereift vor. In der neuen Version (0.9) von movim kann ich jedenfalls keine news/feeds/gruppen was auch immer abonnieren. Oder geht das nur, wenn meine Freunde/Kontakte schon was geteilt haben? Gibt es nicht sowas wie öffentliche Gruppen? Ich bin noch nicht so ganz durchgestiegen bei dem ganzen Konzept. Wie auch immer, von mir jedenfalls auch ein +1 für einen pod

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.