Interviewreihe: Die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern

interview_300Was lange währt, wird endlich gut? So oder so ähnlich könnte man den Gedanken einer Interviewreihe, den ich schon ewig mit mir herumtrage, ausdrücken. Ob diese wirklich gut sein wird, müsst natürlich ihr am Ende entscheiden. Was nun aber endlich feststeht ist, es geht los und das mit einem, wie ich finde, echten Kracher! Dazu aber später mehr.

In Kooperation mit digitalesecho.de werden wir demnächst eine große Interviewreihe zum Themen „Wer sind die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern“ starten. Was treibt sie an? Was denken sie über bestimmte Themen? Wie viel Zeit steckt in ihrem Projekt? Und vieles mehr. Hinter jedem dieser Projekte stecken Menschen aus Fleisch und Blut, die Kraft und Energie in eine gute Sache investieren. Es wird Zeit dies zu erkennen. Dafür haben wir schon eine gewisse Fragenbasis vorbereitet. Aber…

…auch ihr könnt jetzt aktiv mitmachen und eure Fragen einbringen! Was wolltet ihr schon immer die Person(en) hinter eurem Lieblings XMPP Projekten / Serverbetreiber Fragen? Hinterlasst es in den Kommentaren oder kontaktiert uns einfach per E-Mail. (Hinweis: Wir können leider keine Garantie darauf geben das alle Fragen einbezogen oder beantwortet werden.)

War da nicht noch was? Ach so, der versprochene Kracher, stimmt! Zum Start der Interviewreihe konnten wir Daniel „inputmice“ Gultsch, den Projektgründer und Maintainer von Conversations, gewinnen! Wer kennt diesen Android XMPP Client denn bitte nicht?

Wir sind also gespannt auf eure Fragen an Daniel und freuen uns auf das Interview mit ihm.

Euer Jabber.de / Digitalesecho.de Team

8 Gedanken zu „Interviewreihe: Die Köpfe hinter den XMPP Clients und Servern

  1. Schön zu sehen, dass es wirklich etwas wird! 🙂 Was ich mich persönlich frage, aber sicher schwer wird das sinnvoll zu formulieren, ist, warum der Entwickler hinter Conversations immer so stark seinen eigenen Kopf durchsetzt und die Nutzer dann ignoriert. Das dunkle Farbthema was gekommen ist hat er aus einem Pullrequest genommen, also ist das eher so als duldet er das nur. Dinge wie den Onlinestatus sind wohl auch erst nach großem Protest gekommen, weil es anfangs nicht vorhanden war. Dann dieser Gedanke von ihm, dass er in Zukunft irgendwann PGP und OTR aus Conversations rausschmeißen will… Für mich ist das eine Denkweise die richtig stark am Benutzer vorbeigeht. Zudem wird die Masse der Leute leider eh WhatsApp benutzen, also sollte man da auch mal die Nutzerwünsche ernster nehmen. Denn seien wir mal ehrlich, auch wenn die App simpel gehalten werden soll, so werden sie vorwiegend doch eher Leute mit mehr Ahnung benutzen oder Leute, wo man ihnen erklären konnte, dass es eine tolle Alternative ist. Und da sind mehr Optionen wirklich schön. Also als Frage könnte man sicher stellen, ob man als Entwickler nicht vielleicht Nutzerwünsche etwas mehr in Betracht ziehen sollte. Vor allem die, die wirklich sinnvoll für andere sind. Naja … jedenfalls habe ich mich mit Conversations aufgrund von so Dingen immer schwer getan. Seit dem dunklen Thema ist das endlich mal besser. Da hatte ich mich auch gefragt, liest der Entwickler denn nicht mal nachts?! Okay, bevor der Text zu lange wird, bedanke ich mich für eure Mühe! 🙂 Ich bin sehr gespannt auf das Interview.

  2. Hey Daniel, we deeply respect your cypherpunk commitments. You’ve previously stated that you agree with some of Moxie Marlinspike’s points about federation,XMPP etc. Can you please specify where you agree? I find his apologetics for „lock-in“ protocols/apps disturbing.
    Thanks!

  3. Meine Fragen an jabber.de: Was ist eure Motivation als Serverbetreiber euch für XMPP zu engagieren? Worauf legt ihr besonders Wert? Wie überzeugt ihr euren Freundeskreis von XMPP?

    Meine Frage an Daniel: Wie kann man bei den vielen Clients, Systemen und XEPs innerhalb von XMPP wieder mehr Kompatibilität erreichen z.B. bei Verschlüsselung, Dateiübertragung, Gruppenchat?

  4. Meine Frage an Daniel wäre:

    1.) Welche Änderungen/Erweiterungen er noch für nötig hält um XMPP „voranzubringen“ ?

    2.) Hat er auch Ideen wie man das „Hauptfeature“ Federation — d.h. dass man nicht nicht nur 3 große Jabber-Server (jabber.de, jabber.at, jabber.ccc.de) – voranbringt?

    3.) Wie schwer ist es für ihn diese Ideale beizubehalten, und trotzdem da als Freier Programmierer davon zu leben?

    Besten Dank & Grüße an Sven & Co + Daniel

  5. Daniel, du hast dir als Ziel gesetzt, mit Conversations solche Giganten wie WhatsApp oder Facebook Messenger zu verdrängen. Leute die was mit Systemadministration oder Informatik am Hut haben sind viel eher dazu bereit, Apps zu benutzen die vielleicht etwas aufwändiger in der Bedienung sind. Wie bleibst du in den Kontakt mit den Leuten, die keine Ahnung von Federation und Protokollen haben und kannst bei der App-Entwicklung auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen?

    • Der Daniel schreibt ja selbst, dass er nicht missionieren will, da das eh keinen Sinn macht. Er möchte eine Alternative am Start haben, wenn die User bereit sind, Ihrem aktuellen Messenger adé zu sagen.
      Ob er sich wirklich zum Ziel gesetzt hat, WA und die anderen IMs zu verdrängen, darf meiner Meinung nach bezweifelt werden.

      Zur Bedienung von Conversations:
      Ich stimme Dir zu, was die Bedienung von Conversations angeht.
      Diese ist, wie ich finde, nicht immer schlüssig.
      Beispiel:
      Hat man bereits einen oder mehrer Chats gestartet und „beendet“ die App, landet man beim erneuten Aufrufen der App in jenem Chat Fenster. Will man einen neuen Chat starten, ist es notwendig, oben Rechts auf das Plus Zeichen zu klicken, dann landet man im Kontakte Fenster. Einfacher und intuitiver wäre es, vom Chat Fenster per Wischbewegung zum Kontakte Fenster zu gelangen.
      Die Anzahl der User Aktionen wären übrigens gleich.
      Istzustand: 1) Plus anklicken 2) Kontakt auswählen für neuen Chat
      Sollzustand: 1) Wischen 2) Kontakt auswählen für neuen Chat

      Definitiv hilfreicher wäre es, wenn man hier eine ähnliche Aufteilung und Bedienung wie in WA einführen könnte. Das würde zudem auch denjenigen helfen, die die Bedienung von WA verinnerlicht haben.
      Stattdessen finden Sie eine „gewöhnungsbedürftige“ Bedienung vor, was nicht hilfreich für Umsteiger ist.
      Design und einfache Bedienbarkeit sind nun mal vielen Usern wichtiger, als das ganze technische „Geplänkel“ im Hintergrund – dessen muss man sich bewusst sein.

      Leider vermisse ich auch die Funktion, einzelne Nachrichten eines bestehenden Chats zu löschen. Das ging vor Jahren schon mit dem Xabber Client!

      Weiterhin finde ich die Bezeichnung „Unterhaltung beenden“ ein wenig irreführend, da man hier annehmen könnte, dass damit auch die geschriebenen Nachrichten weg sind, was aber definitiv nicht der Fall ist. Der Punkt „Unterhaltung beenden“ wäre im Übrigen gar nicht nötig, wenn es die von mir vorgeschlagene Wischbewegung geben würde, um ins Kontakte Menü zu kommen.

      Das man eine Unterhaltung auch beenden kann, indem man im Chat Fenster die Unterhaltung einfach nach links oder rechts wegwischt, ja dafür habe ich Ewigkeiten gebraucht. Die Funktion ist ja ansich OK, aber dokumentiert das auch mal jemand.
      Intuitiv ist sie jedenfalls nicht.

      So, dass soll für den Anfang genug sein.

  6. Mich würde interessieren ob geplant ist die Entwicklung von Conversations auf andere Plattformen auszuweiten. Vor allem unter IOS ,Windowsphone und Ubuntu Touch wäre ein funktionierender xmpp Client meiner Meinung dringend nötig.

  7. Frage an Daniel:
    Mich würde interessieren, welche weiteren Features in Zukunft (wenn möglich mit Timeline) in der Conversations App geplant sind.

    Fragen an Jabber.de:
    Wie viele aktive User habt Ihr?
    Gibt es irgendwo eine Übersicht bzw. Statistik, wie viele aktive User auf den deutschen XMPP Servern beheimatet sind?
    Gibt es Statistiken, in welchem Maß die Jabbergemeinde über die Jahre wächst bzw. gewachsen ist?
    Gibt es Prognosen für die nächsten Jahre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.