2021 – Fakten, Fakten, Fakten …

Kleiner Überblick über die aktuellen Zahlen von Jabber.de:

– Ø 4.500 User Online / in Spitzenzeiten über 5.000
– Ø 5 Nachrichten pro Sekunde / in Peakzeiten über 50
– Ø 600 Serververbindungen
– Ø 620GB Traffic im Monat

Die Kosten für die Server belaufen sich auf 1433,52 Euro/Jahr – die Finanzielle Unterstützung deckt derzeit ca. 15% der Kosten.
(Hier bitte ich nochmal jeden User kurz darüber nachzudenken was ihm der Service/Dienst wert ist!)

Wir planen die Statistiken pro Quartal zu aktualisieren – sofern Interesse daran besteht.

gruß Dev

9 Gedanken zu „2021 – Fakten, Fakten, Fakten …

  1. Eigentlich hat sich die Bereitschaft, solche Community Projekte zu unterstützen, in den letzten Jahren stark verbessert. Hier sehe ich das Problem, dass ein großer Teil der, wahrscheinlich durchaus willigen Nutzer, es gar nicht mitbekommen. Sie sind entkoppelt vom Dienst, für den sie sich vor Jahren mal (ggf. anonym) angemeldet haben. Wie erreicht man die dezent, ohne aufdringlich zu sein?

    -asc

    • Vermutlich gar nicht :/
      Aufdringlich empfinden ja viele schon eine Mail oder kurze Nachricht.
      Von daher verbleibt Webseite/Twitter das einzige Kommunikationsmittel ohne zu “nerven”.

  2. Ich muss Andreas recht geben. Und gestehe, dass ich eigentlich auch zu diesen Usern gehöre. Mal wieder auf der Webseite gelandet bin ich nur, weil der Dienst kürzlich nicht erreichbar war. Meine letzte Spende ist sicher schon sehr lange her.
    Eigentlich bin ich gerne bereit zu spenden (und habe das auch gleich wieder gemacht!), aber es müsste mehr ins Bewusstsein.
    Vielleicht solltet ihr den Server einfach öfters ausfallen lassen :-).
    Möglicherweise wären irgendwelche attraktiven Angebote auf der Webseite ein Anreiz diese häufiger zu besuchen? Vielleicht die Server-Status Seite etwas detaillierter mit Statistiken und so? Wäre für mich evtl. ein Grund das regelmäßiger anzugucken. Oder so eine Art Spenden-Uhr? Wo man Ausgaben und Spenden sehen kann? Etwas weniger dezent als den derzeitigen Spenden-Button auf der Startseite würde ich sowas trotzdem noch nicht aufdringlich finden.

  3. Kann ich Klaus nur voll und ganz und in jedem einzelnen Punk zustimmen. Schau hier auch nur rein, wenn der Server mal nicht geht, wie gerade jetzt; und ich verstehe das durchaus als Qualitätsmerkmal. Wenn doch es natürlich das Problem mit den Spenden aufwirft.
    Wäre auch für eine Art Spendenuhr. Denke das würde das ganze schon wesentlich voran bringen. Muß ja (defenitiv!) nicht wie bei Wikipedia sein, aber ein ersichtlicher Status ober- oder unterhalb des Spendenbuttons in der Leiste würde glaube ich schon einiges bringen.
    Wollte ich letztes Jahr schon schreiben, als der Server ausfiel. 😉
    Ansonsten großes Lob für das super Engagement und offensichtlichen Idealismus an den/die Devs.
    — Wasp

  4. Das finde ich eine gute Idee: “Oder so eine Art Spenden-Uhr? Wo man Ausgaben und Spenden sehen kann?”

    Wikipedia kommt doch auch immer wieder mit dem sich langsam füllenden Spendenbalken.

  5. Also eine Nachricht pro Monat, in der freundlich darauf hingewiesen wird, dass der Dienst, den man nutzt, auch Kosten produziert, die finanziert werden müssen, sollte niemand als Zumutung empfinden. Und falls doch, ist es nicht schade drum.

    Da kann man dann ja auch gleich jeweils den aktuellen Finanzierungsgrad mit rein schreiben. Dann kann jeder selbst entscheiden, was er davon übernehmen will.

    “There is nothing, like a free lunch!”

    Bitte nicht Wikipedia nachmachen! Das nervt. Da bin ich zahlendes Mitglied und bekomme trotzdem die ganze “Werbung” ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.